Fragen? Antworten.

Generelle Fragen

Kann ich einen Speicher auch nachrüsten?

Antwort:
Ja, das ist kein Problem. Wenn Sie bereits eine MEP Solaranlage haben und sich nachträglich für einen Speicher entscheiden, so kann dieser ganz einfach nachgerüstet werden.

Ist meine Anlage versichert?

Antwort:
Wenn Sie sich für eine Miet-Solaranlage entscheiden ist Ihre Solaranlage vom Moment der Bestellung an komplett versichert und wird über das All-Risk Versicherungspaket der Allianz dauerhaft abgesichert.

Auch beim Kauf und der Finanzierung haben Sie die Möglichkeit, Ihre Anlage und auch den Speicher mit den optionalen Garantiepaketen über 20 Jahre abzusichern.

Kann ich MEP Switch Solar erhalten, wenn ich Mieter bin?

Antwort:
Im Moment bieten wir Switch Solar ausschließlich für Eigentümer des Gebäudes, auf dem Switch Solar installiert werden soll, an. Jedoch bieten wir auch für Mieter die Möglichkeit einer grünen Stromversorgung über MEP Switch Green – 100 % grüne Strom- und Gasverträge in Kooperation mit unserem Partner LichtBlick.

Altern Solaranlagen?

Antwort:
Als Mieter brauchen Sie sich mit MEP Switch Solar hierüber jedoch generell keine Gedanken machen, denn über die 20-jährige Mietzeit ist unter anderem ein All-Risk Versicherungsschutz der Allianz im monatlichen Mietpreis inbegriffen. In einer individuellen Wirtschaftlichkeitsberechnung zeigen wir Ihnen zudem genau, mit welchem Ertrag Sie über die gesamte Mietzeit aus Ihrer Solaranlage rechnen dürfen.

Wie groß sollte mein Speicher sein?

Antwort:
Grundsätzlich sollte ein Speicher so groß sein, dass er den Haushalt vom Abend bis zum nächsten Morgen mit Solarstrom versorgen kann. Gleichzeitig sollte die Speichergröße nicht zu groß gewählt werden, damit der wirtschaftliche Vorteil des Speichers nicht durch die Mehrkosten aufgehoben wird. Ausgelegt auf die von MEP angebotenen Anlagengrößen bieten wir unseren Kunden Speicher mit 6,4 kWh Speicherkapazität an.

Benötige ich weiterhin konventionellen Strom, wenn ich MEP Switch Solar benutze?

Antwort:
Einen Teil Ihres Stroms beziehen Sie zukünftig direkt von Ihrer Solaranlage. Je mehr Sie von Ihrem Solarstrom selbst nutzen, desto wirtschaftlicher ist Ihre Anlage. Zustäzlich benötigten Strom, zum Beispiel nachts oder zu Hochlastzeiten, beziehen Sie weiterhin von Ihrem Energieversorger. Zukünftig werden wir Sie mit weiteren innovativen Produkten versorgen, damit Sie einen noch größeren Teil Ihres Verbrauchs mit dem Strom aus Ihrer Solaranlage decken können.

Übrigens: Mit MEP Switch Green beziehen Sie auch dann zu 100 Prozent Ökostrom, wenn Ihre MEP Solaranlagen keine oder zu wenig Energie erzeugt.

Kann die Solaranlage entsorgt werden?

Antwort:
Die WEEE (Waste Electrical and Electronic Equipment) Richtlinie regelt auf europäischer Ebene das fachgerechte Recycling von Elektro- und Elektronikaltgeräten und dessen Finanzierung durch die Hersteller und Inverkehrbringer. Auf europäischer Ebene wurde dieses Gesetz zur Entsorgung von Elektroschrott überarbeitet, welches zukünftig auch ausgediente Solarmodule als Elektroschrott definiert. Von der europäischen Union wurde gefordert, die WEEE2 bis Februar 2014 in nationales Recht umzusetzen. Mit dem Zeitpunkt der Umsetzung wurde ein kostenfreies Rücknahmesystem für Solarmodule in allen Ländern der Europäischen Union geschaffen. Die Hersteller und Inverkehrbringer sind nun in einer gemeinsamen Verantwortung Solarmodule zurückzunehmen und einer fachgerechten Entsorgung zuzuführen. Auf Ihren Wunsch nehmen wir nach Ablauf der Grundmietdauer einen kostenlosen Rück- bzw. Abbau der Solaranlage vor.

Kann ich die Wirtschaftlichkeit meiner Solaranlage beeinflussen?

Antwort:
Ja, je mehr Strom Sie selbst verbrauchen, desto wirtschaftlicher wird Ihre Anlage für Sie. Sie selbst können zu einer höheren Wirtschaftlichkeit beitragen, indem Sie stromintensive Tätigkeiten dann erledigen, wenn Ihre Anlage Strom produziert, also tagsüber. Je mehr günstigen Solarstrom Sie im eigenen Haushalt verbrauchen, desto weniger Strom müssen Sie von Ihrem Energieversorger zukaufen.

Kann ich mit meiner Solaranlage die Umwelt schützen?

Antwort:
Solarenergie, sowie jede andere Art erneuerbarer Energien, steht für aktiven und nachhaltigen Klimaschutz. Solaranlagen sparen der Atmosphäre jedes Jahr Tonnen von klimaschädlichem CO2 bei der Energieerzeugung ein. Sie ersetzen fossile Brennstoffe zur Energiegewinnung wie Öl oder Kohle, die maßgeblich zur Verschlechterung der CO2-Bilanz und somit zur Erderwärmung beitragen.

Leistet Solarenergie relevante Anteile zur Senkung des CO2 Ausstoßes?

Antwort:
Solaranlagen produzieren Strom ganz ohne die Erzeugung von klimaschädlichem Kohlenstoffdioxid. Die aktuellsten Berechnungen des Bundesverbands Solarwirtschaft e.V. besagen, dass Solaranlagen jährlich über 26 Millionen Tonnen des klimaschädlichen Gases CO2 einsparen. Andere offizielle Zahlen geben die Ersparnis pro Quadratmeter Solarmodul und Jahr mit ungefähr 100 kg CO2 an.

Muss mein Dach nach Süden ausgerichtet sein, damit sich eine Solaranlage lohnt?

Antwort:
Ihr Dach muss nicht nach Süden ausgerichtet sein. Eine Ost-West-Ausrichtung kann oftmals sogar sinnvoller sein, da hier morgens und abends mehr Strom produziert wird, als bei einer Süd-Ausrichtung. Dies kann Ihrem Stromverbrauchsverhalten entgegenkommen, wenn Sie tagsüber nicht zu Hause sind. Es ist dann einfacher für Sie, möglichst viel Strom aus der Solaranlage selbst zu verbrauchen.

Wer nimmt die Registrierung bei der Bundesnetzagentur vor?

Antwort:
Die Anmeldung bei der Bundesnetzagentur kann ausschließlich vom Kunden vorgenommen werden, da dieser der Anlagenbetreiber ist. Ohne die Anmeldung wird der eingespeiste Strom nicht vergütet. Im Ihrem Kundenordner finden Sie ausführliche Informationen und eine Kurzanleitung, wie die Anmeldung funktioniert.

Was genau ist mit der Nennleistung aller Module bei der Bundesnetzagentur gemeint?

Antwort:
Damit erfragt die Bundesnetzagentur nicht die Größe der Anlage, sondern die Leistung der Module multipliziert mit der Anzahl der Module, also beispielsweise 295 Watt x Anzahl der Module.

Wer kümmert sich um die Anmeldung meiner Solaranlage beim Netzbetreiber?

Antwort:
Wir übernehmen für Sie die Anmeldung der Solaranlage bei Ihrem Netzbetreiber (Erstanmeldung und Fertigmeldung). Sie werden daraufhin verschiedene Unterlagen von Ihrem Netzbetreiber erhalten, z.B. die Einspeisezusage. Diese senden Sie bitte per E-Mail oder Post vorausgefüllt und unterschrieben an MEP. Wir bearbeiten diese und senden sie direkt an den Netzbetreiber zurück.

Kann ich auch im Winter mit MEP Switch Solar Strom erzeugen?

Antwort:
Ja. Allerdings müssen Sie beachten, dass sowohl der Stand der Sonne, als auch die Außentemperatur eine Rolle spielt. Im Winter läuft die Anlage nur ca. auf 20 – 30 % Leistung.

Verschmutzen Solarmodule?

Antwort:
Ja, aber die allermeisten Solaranlagen in Deutschland reinigt der nächste Regen wieder, sodass Schmutz praktisch keine Ertragseinbußen bewirkt. Problematisch sind Module mit sehr flachem Aufstellwinkel, naher Laubabwurf oder nahe Staubquellen. Die von MEP verbauten Solarmodule sind selbstreinigend.

Kann der überflüssige Strom gespeichert werden?

Antwort:
Ja, wenn Sie einen Speicher von MEP erwerben, dann wird der überschüssige Strom gespeichert. Auf diese Weise optimieren Sie Ihren Eigenverbrauch, indem Sie Ihren eigenen Solarstrom zum Beispiel auch nachts nutzen können und so weniger von dem überschüssigen Strom in das öffentliche Netz einspeisen. Je mehr Strom Sie aus Ihrer Solaranlage selbst verbrauchen, desto wirtschaftlicher wird die Anlage.

Kosten & Einnahmen

Entstehen neben der monatlichen Miete / Finanzierungsrate bzw. dem Kaufpreis weitere Kosten?

Antwort:
Abhängig von der Größe Ihrer Solaranlage fällt eine einmalige Service-Pauschale in Höhe von 549 € (461,34 € netto zzgl. 87,66 € MwSt.) an. In der Service-Pauschale sind enthalten:

Persönliche Produktberatung vor Ort
Auswertung von Bildmaterial
Prüfung auf technische Machbarkeit
Modulplanung
Netzanschlussplanung
Kabelplanung

EVU/Netzbetreiber-Erstanmeldung
EVU/Netzbetreiber-Fertigmeldung

Beauftragung des Zählertauschs

Ist die Einspeisevergütung wirklich über 20 Jahre garantiert?

Antwort:
Den zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme der Solaranlage gültigen Einspeisevergütungssatz garantiert Ihnen das Erneuerbare-Energien-Gesetz über die vollen 20 Jahre. Der Vergütungssatz bleibt in dieser Zeit konstant.

Ist die monatliche Miete für eine Switch Solar Miet-Solaranlage über die kompletten 20 Jahre konstant?

Antwort:
Die Miete, die Sie monatlich bezahlen, bleibt über 20 Jahre konstant. Ausgenommen hiervon ist eine mögliche Erhöhung der Umsatzsteuer.

Lohnt sich Solarenergie überhaupt noch?

Antwort:
Da der Strom in den letzten Jahren stetig teurer geworden ist, lohnt sich Solarstrom vom eigenen Dach mehr denn je, insbesondere dann, wenn Sie möglichst viel des produzierten Solarstroms im Haushalt selbst nutzen und damit weniger teuren Netzstrom beziehen müssen.

Für den überschüssigen Strom, den Sie in das öffentliche Netz einspeisen, erhalten Sie über 20 Jahre eine staatlich garantierte Einspeisevergütung. Wenn die Strompreise, wie prognostiziert, in den nächsten Jahren weiter steigen, sind Sie durch MEP Switch Solar vor diesen steigenden Preisen besser geschützt.

Was geschieht bei Ausfall meiner Solaranlage?

Antwort:
Wenn Sie Ihre Anlage bei MEP gemietet haben, ist es wichtig, dass Sie Ihrer Meldepflicht nachkommen und der MEP innerhalb von 24 Stunden durch Anruf bei der Service-Hotline unter 0800 30033990 den Ausfall der Anlage melden. Die MEP wird die Störung innerhalb von maximal 7 Tagen beheben.

Geben Sie uns bitte auch dann umgehend Bescheid, wenn Sie Ihre Anlage von MEP gekauft oder finanziert haben. In diesem Fall prüfen wir gerne für Sie Ihre Garantie- und Versicherungsansprüche.

Was passiert mit dem Strom, den ich selbst verbrauche?

Antwort:
Wenn Sie überschüssige Energie in das Stromnetz einspeisen, erhalten Sie selbstverständlich die Einspeisevergütung gemäß dem aktuell gültigen Vergütungssatz. Sollte es zu Veränderungen oder der Abschaffung der EEG-Umlage kommen, wird Sie das höchstwahrscheinlich nicht betreffen. Veränderungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes galten bisher nur für neu-installierte Solaranlagen. Die Vergütung der nächsten 20 Jahre ist geregelt und hier einsehbar.

Was passiert, wenn Teile der Solaranlage defekt sind?

Antwort:
Je nachdem ob Sie Ihre Anlage gemietet, gekauft oder finanziert haben, können Reparaturen oder der Austausch defekter Teile in Ihrem gewählten Paket kostenlos sein. Geben Sie uns einfach Bescheid, sodass wir dies für Sie prüfen können.

Wie lauten die Konditionen von MEP Switch Solar?

Antwort:
Switch Solar gibt es in zwei Varianten: Miete und Kauf. Beim Kauf haben Sie zudem die Möglichkeit, den Gesamtpreis zu attraktiven Konditionen zu finanzieren.

Im Rundum-sorglos-Mietpaket ab 49 € im Monat sind neben der Anlage zahlreiche weitere Leistungen, wie die individuelle Planung und Beratung, Montage, Wartung, Versicherung und Service, über die gesamte 20-jährige Mietzeit beinhaltet. Beim Kauf haben Sie die Möglichkeit, sich individuell Ihr Service- und Sicherheitspaket zusammenzustellen.

Optional können Sie zusätzlich einen Speicher von MEP beziehen.

Montage & Wartung

Bekomme ich einen neuen Zähler?

Antwort:
Ja, Sie benötigen einen neuen, saldierenden Zweirichtungszähler. Mit diesem wird sowohl die Menge an Energie gemessen, die Sie in das öffentliche Netz einspeisen als auch die Menge an Strom, die Sie noch aus dem Netz beziehen. Der Zählertausch erfolgt über Ihren Netzbetreiber. MEP leitet dazu alle notwendigen Schritte wie die Anmeldung Ihrer Solaranlage beim Netzbetreiber in die Wege.

Habe ich Anspruch auf kostenfreie Wartung meiner Solaranlage?

Antwort:
Bei der Miete sind während der gesamten Laufzeit die Wartung Ihrer Anlage sowie eventuell notwendige Reparaturen bereits im monatlichen Mietpreis inbegriffen.

Wenn Sie Ihre Anlage bei MEP kaufen oder finanzieren, empfehlen wir Ihnen das optionale Service- und Wartungspaket.

Wer montiert die Anlage auf meinem Hausdach?

Antwort:
Die MEP verfügt deutschlandweit über eigene Montage-Teams, die sowohl die DC- als auch die AC-Montage auf Ihrem Dach durchführen.

Wie groß ist der Installationsaufwand für eine Solaranlage?

Antwort:
Ihre Solaranlage wird von unseren Montage-Teams in 1-2 Tagen komplett montiert. Im Haus fallen dabei in der Regel nur kleinere Elektroarbeiten an, die für einen reibungslosen Betrieb Voraussetzung sind. Wenn die Anlage montiert ist, wird durch Ihren Netzbetreiber noch der Zähler getauscht, bevor Ihre Anlage in Betrieb genommen werden kann.

Wie kommt das Kabel von der Solaranlage zum Zähler bzw. Zählerkasten?

Antwort:
Das Kabel wird in den meisten Fällen durch den Lüftungsschacht Ihres Kamins gezogen. Falls kein Lüftungsschacht vorhanden ist, gibt es diverse Möglichkeiten, das Kabel nicht sichtbar außen zu führen, z. B. hinter der Regenrinne in einem Kabelschacht, Ecken oder Fugen.

Wie viel Zeit vergeht bis zur Inbetriebnahme der Solaranlage?

Antwort:
Wir setzen alles daran, Ihre Solaranlage so schnell wie möglich zu montieren. Bis zur Inbetriebnahme werden folgende Schritte durchgeführt: Planung (inklusive der detaillierten Prüfung Ihres Hausdachs mithilfe einer Prüfungssoftware), diverse Anmeldeformalitäten sowie Montage und der Zählertausch durch Ihren Netzbetreiber. Wir vereinbaren in der Regel binnen drei Wochen ab Wirksamkeit des Vertrages mit Ihnen einen Termin für die Lieferung und Montage der Solaranlage unter Berücksichtigung beiderseitiger Interessen und der Witterungsgegebenheiten. Der Zählertausch erfolgt über Ihren Netzbetreiber.

Rechtliches & Steuern

Benötige ich eine Genehmigung für die Installation der Solaranlage?

Antwort:
Eine Baugenehmigung ist nicht nötig. Unterschiede gibt es bei denkmalgeschützten Gebäuden. Ob hier eine Solaranlage installiert werden darf, muss im Einzelfall geprüft werden.

Die Meldung bei Ihrem Energieversorgungsunternehmen wird von uns durchgeführt. Sie sind allerdings verpflichtet, die Anmeldung bei der Bundesnetzagentur vorzunehmen, da dies nur vom Betreiber der Anlage persönlich gemacht werden darf.

Kann mein Stromanbieter die Abnahme meines zu viel produzierten Stroms verweigern?

Antwort:
Nein. Die Energieversorger sind verpflichtet, den aus regenerativen Energiequellen erzeugten Strom abzunehmen.
Diese Verpflichtung ist im Erneuerbare-Energien-Gesetz geregelt.

Welche Steuern fallen für mich für den Betrieb der Anlage an?

Antwort:
Zur Frage der Besteuerung von Solaranlagen stellt das Bayerische Landesamt für Steuern einen Leitfaden zur Verfügung, welcher sehr umfassend über die steuerlichen Aspekte des Betriebs von Solaranlagen informiert. Bitte informieren Sie sich auf deren Internetseite hier.

Die Einnahmen aus dem Betrieb einer Solaranlage sind steuerlich zu berücksichtigen. Betreiben Sie eine Solaranlage, müssen Sie dies beim zuständigen Finanzamt melden und erhalten für Ihre Anlage eine separate Steuernummer. Details sollten Sie mit Ihrem Steuerberater klären. Einen Leitfaden finden Sie hier

Wer ist Eigentümer der Solaranlage?

Antwort:
Bei der Miete ist MEP bis zum Ende der 20-jährigen Grundmietdauer wirtschaftlicher und juristischer Eigentümer der Anlage. Beim Kauf hingegen sind Sie Eigentümer der Anlage. Wird der Kaufpreis finanziert, so geht das Eigentum vollständig auf Sie über, sobald alle Raten abbezahlt wurden.

Technik

Bieten Sie auch Speicher für meine Solaranlage an?

Antwort:
Sie haben die Möglichkeit, über MEP nicht nur die Solaranlage, sondern auch einen dazu passenden Stromspeicher zu beziehen. Wenn Sie bereits eine MEP Solaranlage haben und sich nachträglich für einen Speicher entscheiden, so kann dieser ganz einfach nachgerüstet werden.

Eignet sich jedes Hausdach für eine Solaranlage?

Antwort:
Die Montage einer Solaranlage ist an den meisten Hausdächern möglich. Abhängig vom Ziegeltyp können jedoch Mängel auftreten, die im schlimmsten Fall zu Ziegelbruch führen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie auf Ihre Solaranlage verzichten müssen. Gegen einen Aufpreis ersetzen wir Ihre Dachziegel durch spezielle Blechziegel, die die nötige Tragfähigkeit für die Unterkonstruktion gewährleisten. In einer detaillierten Analyse stellen wir im Vorfeld außerdem die optimale Lage fest. Einflussfaktoren hierfür sind der Sonneneinstrahlungswinkel und mögliche Störobjekte. Die Kosten für die individuelle Planung sind in der Service-Pauschale bereits inbegriffen.

Produziert die Solaranlage auch Strom, wenn die Sonne nicht scheint?

Antwort:
Die von uns eingesetzten polykristallinen Module weisen ein besonders gutes Schwachlichtverhalten auf. Sie produzieren also auch bei indirektem Sonnenlicht Strom, auch wenn die erzeugte Strommenge dann geringer ist.

Scheint bei uns genügend Sonne für die solare Stromerzeugung?

Antwort:

Ja. Der in Deutschland zu erwartende Ertrag an elektrischer Energie einer Solaranlage liegt jährlich bei ca. 850 bis 1.180 kWh pro installierter Kilowatt Spitzenleistung. Der genaue Ertrag hängt von Faktoren wie Ausrichtung, Dachneigung und Sonneneinstrahlung ab.

Vorteile der Anlage

Durch die Reformen der EEG-Umlage sollen künftig auch Eigenversorger belastet werden. Muss ich mit Zusatzkosten rechnen?

Antwort:
Nein, alle Solaranlagen mit einer Leistung von unter 10 kWp werden von der neuen Richtlinie befreit. Wir verbauen ausschließlich Solaranlagen von 2 kWp bis 9,98 kWp. Unsere Solaranlagen liegen also unter dieser Grenze.

Ist die Eintragung einer Dienstbarkeit im Grundbuch notwendig?

Antwort:
Nein, eine Dienstbarkeit ist nicht notwendig.

Welche Vorteile bietet mir MEP Switch Solar?

Antwort:
Mit MEP Switch Solar produzieren Sie Ihren eigenen grünen Strom und machen sich damit unabhängiger von den steigenden Strompreisen konventioneller Energieanbieter. Je nachdem ob Sie sich für die Miete oder den Kauf / die Finanzierung Ihrer MEP Solaranlage entscheiden, profitieren Sie von einem Rundum-sorglos Paket oder können sich Ihr Service- und Sicherheitspaket individuell zusammenstellen.

Jetzt kostenfrei informieren

Jetzt kostenfrei informieren