Warum und wie oft wird eine Solaranlage gewartet?

Magazin
08.06.2018

Natürlich sollte gerade zum Sommeranfang Ihre Solaranlage die geplante Leistung erbringen. Niemand möchte die Investition einer Solaranlage tätigen, wenn nicht sichergestellt ist, dass diese auch ordnungsgemäß funktioniert. 

Für die Langlebigkeit der Solaranlage ist eine Wartung zwingend notwendig. Denn auch bei kleineren technischen Mängeln kann die Ertragseinbuße schnell zu einer großen Unzufriedenheit führen. Um Folgeschäden von kleinen Defekten vorzubeugen und die bestmögliche Leistung Ihrer Solaranlage zu erzielen, sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie Ihre Solaranlage regelmäßig warten lassen.

Ganz ohne Pflege und Wartung geht es eben nicht

Die Solarmodule und das Montagesystem sind der größten Witterung ausgesetzt, natürliche Gegebenheiten wie Wind und Wetter beeinflussen diese unmittelbar. Umso wichtiger ist daher eine Wartung der Module. Doch wie ist der Ablauf einer Wartung und welche Bestandteile der Solaranlage werden dabei überprüft?

Zunächst ist es wichtig zu erwähnen, dass nur zertifizierte Spezialisten die Funktionstüchtigkeit der Anlage sicherstellen können. Bei der Wartung werden Solarmodule und Montagesystem genauestens begutachtet. Dabei werden die Schrauben der Haltklemmen angezogen, damit die Module auch sicher angebracht sind.

Doch zu einer Solaranlage gehören nicht nur die Module auf dem Dach, sondern auch der Wechselrichter, der Zweirichtungszähler und die Verkabelung. Diese Bestandteile werden bei der Wartung ebenfalls fachgerecht überprüft.

Die Reinigung der Module gehört nicht zur Wartung. Aber warum?

Die meisten in Deutschland verbauten Solarmodule sind selbstreinigend, so auch die Module des Photovoltaik-Dienstleisters MEP. Dies bedeutet, dass Schmutz und Staub auf den Modulen vom nächsten Regen weggespült werden und es somit zu keinen Ertragseinbußen kommt. Deswegen ist die Reinigung der Solarmodule kein Bestandteil der Wartung.  

Wie oft sollte eine Solaranlage gewartet werden?

Um sich Stress und mögliche Ertragseinbußen zu ersparen, sollte eine Wartung mindestens alle 4 Jahre durch einen Fachbetrieb vorgenommen werden. Der Photovoltaik-Dienstleister MEP bietet bei Kauf, Miete oder Finanzierung einer MEP Solaranlage eine regelmäßige Wartung an. Bei der Miete ist dieser Service sogar in dem monatlichen Mietpreis inbegriffen. Die Instandhaltung ist nicht saisonal bedingt, im Grunde kann eine Solaranlage das ganze Jahr über gewartet werden.

Sie möchten noch mehr über die Wartung der Photovoltaikanlage erfahren? Alle weiteren technischen Bestandteile einer Wartung finden Sie in dem folgenden Video:

Jetzt kostenfrei informieren
Jetzt kostenfrei informieren
Jetzt kostenfrei informieren

Jetzt kostenfrei informieren