Wie wird eine Solaranlage montiert?

Magazin
15.06.2018

Sie haben sich für eine Solaranlage entschieden und fragen sich nun, wie diese überhaupt montiert wird? Wie lange dauert die Montage und was muss beachtet werden? In diesem Beitrag erfahren Sie alles über die einzelnen Montageschritte einer Photovoltaikanlage.

Zunächst die wichtigste Information: Eine Solaranlage sollte immer von einem Fachbetrieb montiert werden. Meist erfolgt die Montage direkt von dem Solaranlagenanbieter, wie beispielsweise der MEP aus München.

Denn neben der Verlegung der Solarmodule auf dem Dach müssen viele weitere Komponenten fachgemäß installiert werden. Doch wie läuft eine Montage ab? Dies wird im Folgenden anhand des Ablaufs beim Photovoltaikanbieter MEP erklärt.

1. Lieferung

Zu Beginn werden die Solaranlagen-Bestandteile geliefert. Hierfür sollten Sie einen geeigneten Platz auf Ihrem Grundstück frei halten. Die Lieferung bleibt bis zur Montage bei Ihnen auf dem Grundstück, die jedoch schon kurze Zeit später erfolgt. Bei dem Solaranlagenanbieter MEP ist die Solaranlage zum Zeitpunkt der Lieferung versichert, trotzdem sollten Sie bei der Anlieferung die Bestandteile auf eventuelle Beschädigungen überprüfen.

2. Warenkontrolle und Erklärung

Bereits ein bis zwei Tage später treffen die Monteure zu dem mit Ihnen vereinbarten Zeitpunkt ein und überprüfen die Lieferung noch einmal auf Beschädigungen und Vollständigkeit. Vor Beginn der Arbeiten erklärt Ihnen der Montageleiter den genauen Ablauf, damit eventuelle Fragen vorab geklärt werden können.

3. Unterkonstruktion

Wenn alles geklärt ist, beginnt die Montage. Zunächst werden die Dachziegel gemäß der Unterkonstruktion abgedeckt und die Dachhaken befestigt. Danach werden die Dachziegel wieder zugedeckt und die Trägerschienen mit den Halteklemmen befestigt. Jede Schiene wird an das Erdungskabel angeschlossen und fachgemäß geerdet.

4. Modulmontage und Verkabelung

Nun kommen die Solarmodule auf dem sichersten Weg auf das Dach. Dabei arbeiten die Monteure entweder händisch oder mit einem Lastenaufzug. Die Module werden dann auf die Trägerschienen gelegt und verkabelt. Außerdem werden sie symmetrisch ausgerichtet und fixiert. Die Verkabelung wird mit Kabelbindern an der Unterkonstruktion befestigt, diese sind UV-beständig und damit sonnenresistent.

5. Anschluss des Wechselrichters

Anschließend erfolgt die Installation des Wechselrichters. Dieser sollte an einem kühlen, trockenen und staubfreien Ort angebracht werden, möglichst nah beim Zählerschrank. Die Kabel der Solaranlage werden mit dem Wechselrichter verbunden und der Wechselrichter mit dem Zählerschrank.

6. Anlagentest und Abnahme

Vor der Übergabe an Sie wird die Anlage getestet und alle technischen Messungen werden protokolliert. Zum Schluss erhalten Sie eine ausführliche Einweisung in Ihre Solaranlage.

Jegliche Verpackungsmaterialien werden vom Montageteam mitgenommen und entsorgt. Sobald die Anlage vom Energieversorgungsunternehmen an das Netz angeschlossen wird, ist sie betriebsbereit. Nach der erfolgten Montage und Inbetriebnahme können Sie mit Ihrer Photovoltaikanlage bares Geld sparen und Ihren eigenen, grün produzierten Strom nutzen.

Sie möchten noch weitere technische Details zur Montage der Solaranlage erhalten? Dann schauen Sie sich gerne dieses Video von MEP an:

Unsere Solaranlagen-Berater sind für Sie da!

Berater finden
Jetzt kostenfrei informieren
Jetzt kostenfrei informieren
Jetzt kostenfrei informieren

Jetzt kostenfrei informieren

MEP Werke GmbH hat 4,69 von 5 Sternen | 125 Bewertungen auf ProvenExpert.com